Sommer, Sonne, Sonnenschein


Liebe Leserinnen und Leser,
der Sommer steht vor der Tür und das haben die Kinder der Kindertagesstätte Herfa in den letzten Wochen schon richtig ausgenutzt.Endlich in T-Shirt oder Kleidchen rausgehen zu können, Schildmützen oder Sonnenhut aufziehen zu können, war für die einen Kinder ein langersehnter Wunsch, für Andere zunächst etwas ungewohnt. Besonders die jüngeren Kinder wollten der Gewohnheit halber ihre dicken Jacken und Schals anziehen.
Endlich konnten die Kinder wieder mit Hilfe von Wasser, Schüppen und anderen Sandspielsachen ihre eigene „Baustelle“ im Sandkasten errichten, tolle Suppen aus Gras, Stöckchen und Wasser herstellen oder sich einfach gegenseitig mit kleinen Wasserspritztierchen erfrischen.

Und diese Erfahrungen sind so viel mehr als einfach „nur“ Matschen. Es ist ein regelrechtes, Fest für die Sinne:
Zum Beispiel hören die Kinder, wie nasser, rieselnder Sand klingt, und wie es sich anhört, wenn man einen dicken Matschklumpen fallen lässt.
Eine Sinneserfahrung für die Augen ist in diesem Fall unter Anderem zu erfahren, wie sich der Sand verfärbt, wenn er nass wird und sich auch sichtbar und fühlbar die Konsistenz verändert.

Beim „Matschen“ nehmen die Kinder auch verschiedene Gerüche wahr, wenn z.B. aus frisch gemähtem Gras, Erde, Sand, Steinen und Wasser eine „Suppe“ gekocht wird.
Und es kommt auch mal vor, dass der Sandkuchen so verführerisch aussieht, dass besonders die Jüngeren ein Stück probieren und mit Enttäuschung feststellen müssen, dass er nicht schmeckt wie Mamas Kuchen.

Neben der Sinnesförderung ist Matschen auch eine echte Selbsterfahrung:
Grobmotorisch beim Graben, Buddeln, Schüppen, Heben, Tragen, Hüpfen etc., genauso wie feinmotorisch, beim Ziehen kleiner Linien im Sand, Befüllen und Umkippen von Förmchen oder beim Hinzufügen von kleinen „Zutaten“ zur „Suppe“.
Und natürlich spielen auch die sozialen Kompetenzen beim gemeinsamen Spiel der Kinder eine große Rolle.
Die Kinder treffen untereinander Absprachen, wer im Spiel welche Rolle übernimmt. So gibt es hier in der Kindertagesstätte Herfa im Sandkasten z.B. oft die Rollen des Bauleiters und der Arbeiter zu verteilen. Die einen arbeiten am „Beton“ und rühren Sand mit Wasser zusammen und die „Glattmacher“ verteilen dann anschließend den „Beton“ und verstreichen ihn.
Beim Verteilen der Rollen sind nicht immer alle Kinder gleich zufrieden. So ist eine weitere soziale Kompetenz, die Kinder während des Spiels erwerben u. A. das Abwarten, das eigene Zurücknehmen, genauso wie auch mal das Durchsetzen der eigenen Interessen, Ideen und Wünsche.

Liebe Leserinnen und Leser,
wie sie sehen ist das Spielen mit Naturmaterialen viel mehr als nur ein reines Matschen. Die Kinder nehmen dabei so viele wertvolle Erfahrungen mit.
Wir, die Kinder und Erzieherinnen der Kindertagesstätte Herfa freuen uns schon sehr auf den Sommer und freuen uns auf ganz viele spannende Erlebnisse mit den Elementen Wasser und Erde.

 

Lisa Frömel, Kindertagesstätte Herfa




Ansprechpartner


Leiterin
Klaudia Wenk-Hoyer
 (06674)948494
Email-Kontakt