Meldung wilder Müllablagerungen im Raum Heringen (Werra)


Wild abgeladener Müll ist trotz hoher Strafen ein hartnäckiges Problem in Hessen.
Bild an der Werra / Stadt Heringen (Werra)

 

Eine Recherche von hr3 zeigt: Das Problem mit dem Dreck nimmt in Hessen zu. An den Straßenrändern und sogar mitten im Wald häuft sich der Müll zu kleinen Bergen auf. Dabei drohen den Müll-Sündern teils heftige Strafen.

Wir möchten aufzeigen, wie man die illegalen Müllkippen schnell und unkompliziert melden kann.

Wer das Gefühl hat, die Müllberge in Hessen werden immer mehr, liegt gar nicht so falsch. Laut den Zahlen des Landeskriminalamtes Hessen ist der "unerlaubte Umgang mit Abfällen" zwar insgesamt zurückgegangen. Aber in vielen Städten ist die illegale Müllentsorgung auf einem konstant hohem Niveau geblieben oder sogar angestiegen. Hr3 hat bei den acht größten Städte Hessens nachgefragt.

Das Ergebnis: In Kassel, Darmstadt, Gießen, Offenbach, Hanau und Wetzlar nimmt das Problem zu.

Nur in Frankfurt und Wiesbaden bewegen sich die illegalen Müllentsorgungen seit Jahren auf gleichbleibendem Niveau – und das ist hoch. 2018 räumte die Müllentsorgung in Wiesbaden 805 Tonnen an wild abgeladenem Dreck beiseite. Das entspricht dem Gewicht von vier Jumbo-Jets.

Die abfallrechtliche Behörde / das Ordnungsamt per App alarmieren:

Bei kleineren Ablagerungen übernehmen die Ordnungsämter der jeweiligen Städte selbst die Ermittlung nach dem Täter. Wenn eine wilde Müllhalde entdeckt wird, kann diese also direkt dem lokalen Ordnungsamt gemeldet werden.

Alternativ bietet die App MÜLLWEG!DE für iOS und Android eine unbürokratische Methode, den Standort illegaler Müllkippen an Behörden und Abfallentsorger weiterzuleiten. (Link: muell-weg.de)

Die App kann den Standort eines wilden Müllhaufens per GPS und Foto ermitteln. In einem zweiten Schritt sucht sie die ungefähre Adresse und die zuständige Behörde heraus. Bevor die Nachricht an die zuständige Stelle rausgeht, kann in einem Freitext eine genaue Beschreibung des Abfalls mit auf den Weg gegeben werden.

Empfindliche Strafen für Müll-Sünder

Wer dabei erwischt wird, wie er Autoreifen, Farbeimer oder sonstigen Müll unsachgemäß beiseiteschafft, muss mit einem empfindlichen Bußgeld und einer Strafanzeige rechnen. Von einer Anzeige wird nur abgesehen, wenn von dem Müll keine schädliche Wirkung für Mensch und Umwelt ausgeht.

Hier sind beispielhaft ein paar Bußgelder für Müll-Sünden zusammengestellt.

10 Euro: Taschentuch, Pappbecher, Zigarettenschachtel

10 - 20 Euro: Müll (bis 1 Eimer)

50 – 1.500 Euro: Batterien, Altöl

100 – 300 Euro: Kühlschrank, Waschmaschine

200 – 1.000 Euro: Gilt für mehr als fünf Reifen, Altreifen (pro Stück: 75 Euro)

(Quelle: Sendung: hr3, "hr3 Morningshow", 12.02.2019, 05:00 Uhr)

 




Ansprechpartner

Fachbereich 2-Bürgerdienste
Fachbereichsleiter
Kai Adam
 (06624)933-114
 (06624)933-112
Email-Kontakt