Über die Bewegung zur Ruhe finden


 

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

sie kennen es wahrscheinlich selbst aus dem eigenen Leben, den vollen Terminplan. Der Alltag wird immer verplanter und hektischer durch z.B. Arztbesuche, sportliche Aktivitäten, Treffen mit Freunden, Hobbies etc. Wir sind ständig von Lärm umgeben und werden mit Medien und deren schnellen Bildwechseln, dem wir kaum folgen können, konfrontiert. Erschreckend stellen wir dabei fest, dass es bei unseren Kindern nicht anders ist. Vor allem die Verarbeitung dieser Reize fällt ihnen besonders schwer. Im Gegensatz zu unseren Kindern können wir uns gezielt Ruhephasen einräumen und kommen mit allem besser zurecht (können differenzieren). Kinder können dies nicht, sie sind oft diesem permanenten Stress ausgesetzt und können sich nicht bewusst zurückziehen. Genau deshalb ist es im Alltag so wichtig, Kindern bewusst einen Raum und ein gesundes Maß an Bewegung und Ruhephasen zu ermöglichen. Einen Ort zu schaffen, an den sie sich zurückziehen können, um neue Kräfte und Energie zu sammeln.

Wie Renate Zimmer (Erziehungswissenschaftlerin mit dem Schwerpunkt frühe Kindheit und Professorin für Sportwissenschaften) es beschreibt: „ Die modernen Medien stehen Kindern fast jederzeit zur Verfügung, und so nehmen sie – meist  sitzend und in körperlicher Unbeweglichkeit – eine Vielzahl an Eindrücken und Informationen auf. Es fehlt ihnen jedoch die Möglichkeit, diese auf Körperlicher Ebene zu verarbeiten. Das führt zu einem Missverständnis von äußeren Anforderungen und inneren Ressourcen. Häufig sind Stresssymptome wie Schlaflosigkeit, Nervosität oder Konzentrationsstörungen die Folge, es entstehen Unruhe und Rastlosigkeit, die das Kind nicht nur in seinem Verhältnis zu seiner Umwelt, sondern auch in seinen Entfaltungsmöglichkeiten beeinträchtigt.“

Ruhe, aber auch Bewegung sind Grundbedürfnisse eines jeden Kinders. Beides ist für eine gesunde Entwicklung sehr wichtig. In der Ruhe, als auch in der Bewegung können Kinder eigene Kräfte spüren und entfalten, Ihre Umwelt erkunden, sich aktiv mit ihr auseinander setzten und kennenlernen, sie können Energie auftanken und aufmerksamer werden. Kinder brauchen Ruhe, Kinder brauchen aber auch Bewegung. Auch wenn sie in ihrer Bedeutung so unterschiedlich zu sein scheinen, ergänzen  sie sich vielmehr gegenseitig. Denn wie heißt es so schön, keine Entspannung ohne Anspannung. Das Eine geht nicht ohne das Andere. Leider gibt es im Alltäglichen Leben nicht ausreichend Gelegenheiten dafür. Man muss vielmehr bewusst auch Raum dafür schaffen und ihnen Wege zur Ruhe und Entspannung aufzeigen, so dass Kinder zunehmend lernen, sich von selbst diesen Raum zu schaffen, gelassener reagieren und besser mit belastenden Situationen umgehen können.

Hier bei uns in der Kita Widdershausen lädt z.B. das Sofa dazu ein, sich in Ruhe mal ein Buch anzuschauen. In unserem Portfolioräumchen können sich die Kinder in Ruhe ihr Portfolio anschauen oder sich im Spielzimmer auf der 2. Ebene zurückziehen. Kleine Kreise laden dazu ein, z.B. mal eine Geschichte anzuhören und dabei zur Ruhe zu kommen. In der Mittagszeit haben unsere Jüngsten die Möglichkeit einen Mittagsschlaf zu halten. Auch werden Mittagskreise angeboten, in denen die Kinder sich vom alltäglichen Tun mal zurückziehen können. Auch der Werkraum lädt die Kinder ein, sich in Ruhe an einen Tisch zu begeben und beim Malen, Schneiden und Kleben ihrer Fantasie freien Lauf zu lassen.

Ruhe und Aktivität sind keine Gegensätze, sie stehen vielmehr in einer engen Beziehung zueinander. So versuchen wir, die Erzieherinnen der Kindertagesstätte Widdershausen, so oft wie möglich mit den Kindern rauszugehen, auf das Außengelände oder auch auf den angrenzenden, großen Schulhof, den unsere Kinder sehr lieben und auf dem sie sich mal so richtig austoben können. Dienstags haben wir die Möglichkeit die benachbarte Mehrzweckhalle zum Turnen zu benutzen. Auch im Alltag werden Bewegungsbaustellen im Turnraum oder Bewegungseinheiten in den kleinen Kreisen mit anschließenden Ruhephasen angeboten und manchmal im Anschluss noch eine denen  kleine Entspannungsgeschichte vorgelesen.

 

Liebe Leserinnen, liebe Leser ,

für uns alle, ob Kind oder Erwachsenen, ist es heutzutage immer wichtiger Ressourcen zu schaffen, um neue Energien zu sammeln. Denn nur wenn wir ein ausgeglichenes Lebensfeld haben, können wir auch in Stresssituationen gestärkt durch den Alltag gehen. So ist es für alle wichtig auch mal Nein zu sagen und sich die Redensart  „In der Ruhe liegt die Kraft“ zu Herzen zu nehmen.

In diesem Sinne für Sie alle eine ruhige und entspannte Woche!

 

Jennifer Schüßler
(Kindertagesstätte Widdershausen)




Ansprechpartner

Kindertagesstätte Widdershausen
Leiterin
Diana Gebauer
 06674-918494
Email-Kontakt