Pädagogische Grundsätze


Leitfaden:

„Nichts ist im Verstande, was nicht zuvor in den Sinnen war!“

                                                                                          Weisheit aus Reggio Emilia
 


Das Zitat beschreibt sehr treffend unsere pädagogische Grundeinstellung, denn Kinder entwickeln sich bei ihren Versuchen, die Welt zu begreifen und zu verstehen, in dem sie im Spiel selber handeln und sich ausprobieren! Durch die vielen Spiel- und Erfahrungsbereiche, die Ihr Kind in unseren pädagogischen Einrichtungen vorfindet, bieten wir ihm die größtmögliche Vielfalt für seine Entwicklung.

Dies geschieht in den verschiedensten Spielsituationen z.B.:

  •  in der Kreativität:
     beim Malen, Zeichnen,  Schneiden,  Kleben
  •  in der Bewegung:
     beim Laufen, Hüpfen,
     Springen, Rennen
  •  im sozialen Miteinander:
     beim Rollenspiel,  Tischspielen
  •  im Musikalischen:
     beim Singen, Tanzen,  in Kreisspielen
  •  im Kognitiven:
     beim Rätselraten, in  Gesprächskreisen
  •  im Sprachlichen:
     bei der Portfolioarbeit,  im Alltag, beim
     Bilderbuch betrachten, in Gesprächskreisen….

    Hierbei entwickeln sich bei Ihrem Kind, die unten beschriebenen Kompetenzen, die wichtig sind für einen erfolgreichen Start ins Leben!

 

Kompetenzentwicklung:

  • Ich bin ich!   (Selbstkompetenz)
  • Gemeinsam tun wir was!   (Sozialkompetenz)
  • Was ist das?   (Sachkompetenz)

 

Leitlinien:

In allen sechs Kindereinrichtungen der Stadt Heringen (Werra), wurde von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in den letzten Jahren gemeinsam eine wertvolle bestehende Grundpädagogik erarbeitet, welche sie jetzt in allen Einrichtungen vorfinden.
Die Schwerpunkte unserer Grundpädagogik und somit unsere pädagogische Qualität sind:

  • „die offene Arbeit“
    (eigenständige Auswahl der Raumnutzung)
  • die Bezugserzieherin oder der Bezugserzieher
  • die Partizipation (Teilhabe der Kinder)
  • die Portfolioarbeit (Entwicklungsdokumentation)
  • die Beobachtung und deren Dokumentation
  • die Entwicklungsgespräche
  • die „U3“ Betreuung (Betreuung für Kinder unter drei Jahren)
  • die Transitionen (Übergangskonzepte)
    - von der Krippe in die Kindertagesstätte
    - von der Kindertagesstätte in die Schule

Trotz der bestehenden Grundpädagogik in jeder Kindereinrichtung der Stadt Heringen (Werra), entwickelt jedes Haus in der täglichen Arbeit einen eigenen Charakter, weil es sich durch die Verschiedenheit der Menschen und der Gegebenheit vor Ort auszeichnet.

Prospekt Kita-Konzept zum Download




Ansprechpartner


Leiterin
Klaudia Wenk-Hoyer
 (06674)948494
Email-Kontakt