Bengendorf


"Dee Bännchenderfer Woaldheinze"

Aus der Geschichte

Die erste urkundliche Erwähnung stammt aus dem Jahre 1397. Bengendorf war damals unbesiedelt. Die Wüstung "Penchindorff" ist als fuldisches Vorwerk und Lehen in Besitz der Herren von Hornsberg.

In 1405 wird "Benchendorf" und in 1553 der Hof "Benigedorf" genannt. In 1647 ist die Siedlung wiederum wüst, seit 1747 bestehen aber wieder mehrere Höfe.




Ansprechpartner

Fachbereich 5 -Wirtschaft|Entwicklung|Kultur
Fachbereichsleiter
Hermann-Josef Hohmann
 (06624)5127
 (06624)919414
Email-Kontakt