Bewegung eines der natürlichsten Dinge der Welt


Liebe Leserinnen und Leser,

für die Kinder ist die Bewegung eines der natürlichsten Dinge der Welt, es ist ein ganzheitlicher Prozess in der kindlichen Entwicklung, es ist eine Grundtätigkeit der Kinder. Bereits im Säuglingsalter strampeln sie kräftig mit ihren Beinchen und zappeln mit ihren Armen, ab ca. dem 6. Lebensmonat beginnen sie zu krabbeln, die ersten Schritte gelingen meist im Alter zwischen 12- 14 Lebensmonaten (ca.); und so nimmt die Bewegung seinen Lauf.

Bewegung heißt auch sich mal etwas zu wagen, auszuprobieren, die Kinder üben sich in der eigenen Geschicklichkeit bzw. üben ihre Kräfte. Sie nehmen sich Selbst und ihre körperlichen Grenzen ganz individuell wahr.

Kinder brauchen Bewegung:
- Für eine gesunde Entwicklung (sowohl seelisch als auch körperlich)
- Um ihre Umwelt wahrzunehmen und zu entdecken
- Um in soziale Kontakte zu treten- Absprachen mit anderen Kindern treffen, Spielregeln einhalten,
……

In unserer Kindertagesstätte haben die Kinder täglich die Möglichkeit sich zu bewegen, hierzu nutzen sie den Bewegungsraum, als auch das Außengelände um ihren Bewegungsdrang nachzukommen.
Die Kinder unserer Einrichtung haben zurzeit große Freude an dem Angebot Bewegungsbaustelle, was u. a. durch eine von uns Erzieherinnen angeboten wird.
Was heißt Bewegungsbaustelle? Nachfolgend wollen wir Ihnen dies kurz erläutern:
Die Bewegungsbaustelle besteht aus verschiedenen Materialien, wie große aus Schaumstoff geformte Bausteine, Matten, Reifen (auch Hula Hoops), Kästen, Bänke, Seile, Bälle, Kegel und vieles mehr.
Die Kinder oder auch die Erzieher bzw. Erzieherinnen kreieren aus diesen oben genannten Materialien bewegungsfördernde bzw. bewegungsanregende Landschaften.
Kinder haben hierbei die Möglichkeit sich im Springen, Laufen, Hüpfen, Kriechen, Klettern, Krabbeln und einiges mehr zu üben, aber auch zu festigen.
So kann eine anregende Bewegungslandschaft und dementsprechend auch eine phantasieanregende Geschichte entstehen, wobei die Kinder z. B. in die Rolle der „Wildkatze“ schlüpfen. Die Wildkatze bewegt sich durch den Wald und trifft hierbei auf die verschiedensten Hindernisse: Sie muss durch einen „ hohlen Baumstamm“ (Reifen, die mit Hilfe einer Turnmatte einen Tunnel bilden) kriechen, um anschließend über einen umgefallenen „Baum“ (länglicher viereckiger Baustein) zu klettern, um danach den „Fluss“ auf den Flusssteinen zu überqueren, damit sie in ihr zu Hause kommt.

Liebe Leserinnen und Leser,
wir hoffen, dass Ihnen das Lesen dieses Artikels genauso viel Spaß bereitet hat, wie es den Kindern Freude bereitet sich zu bewegen.

Bleiben Sie gesund,
das Team der Kindertagesstätte Herfa
Miriam Christ, Henrike Schrumpf- Diehl und Susanne Krug




Ansprechpartner

Kindertagesstätte Wölfershausen
Pädagogische Gesamtleitung
Klaudia Wenk-Hoyer
 (06624)4513276
Email-Kontakt