Zusammenarbeit Kindertagesstätte Vachaer Berg und AWO Senioren- u. Pflegezentrum


Liebe Leserinnen, liebe Leser,

wir, die Kindertagesstätte Vachaer Berg in Heringen, arbeiten nun schon seit 2016 mit dem AWO Senioren- und Pflegezentrum in Heringen zusammen. Einmal im Monat findet ein Treffen im Wohnheim des AWO Seniorenzentrums statt. Zu diesem Treffen werden ca. 10 Kinder in Begleitung eines Erziehers und einem Elternteil eingeladen.
Federführend entwickelt Frau Elke Müller-Ries (Betreuerin des AWO Senioren- und Pflegezentrums) tolle Programme und Aktivitäten für die Senioren und unsere Kinder, die sie und ihre Kolleginnen im Seniorenzentrum anbietet. An diesem Angebot nehmen die Kinder und Bewohner, voller Freude und Begeisterung, teil.
Großes Interesse der Kinder können wir jedes Mal beobachten, wenn sie sich im gemeinsamen Morgenkreis in die Gruppe einwählen, die das nächste Mal das Seniorenzentrum besucht.

  

Dort wurde z.B. schon folgendes angeboten:
- Einstimmung auf das neue Jahr mit einer Kochstunde
- Faschingsfeier (Thema Märchenland)
- Wellness- und Entspannungstag
- sammeln und bestimmen von Kräutern, Blumen, Gräsern usw.
- gemeinsames Basteln für Sankt Martin
- gemeinsames Backen von Plätzchen und Singen von Weihnachtsliedern in der Weihnachtszeit

Der Obst- und Gartenbauverein lädt uns jedes Jahr zur Osterfeier, an der auch Bewohner des AWO Pflegezentrums teilnehmen, auf ihr wunderschönes Gelände ein. Auch zu einem Laternenfest in der Kita durften wir die Senioren begrüßen. In der Weihnachtszeit wünschten sich unsere Kinder, Bewohner des AWO Pflegezentrums zu einer Adventsfeier in die Kita einzuladen. Die Bewohner hatten erst einmal die Möglichkeit unsere Einrichtung kennenzulernen. Außerdem haben wir beobachtet, dass dies von Seiten der Bewohner, als auch unserer Kinder gut angenommen wurde. Die Kinder sind voller Einfühlungsvermögen und Offenheit auf die Bewohner eingegangen, haben ihnen die Einrichtung gezeigt und mit ihnen gespielt. Die Bewohner ließen uns wissen, dass es ihnen eine große Freude bereitet hat, unsere Kita und die Kinder kennenzulernen. Neugierig und interessiert erkundeten sie diese mit unseren Kindern.
Besonders schön war es, als unsere Kinder durch ihre fröhliche, offene und unvoreingenommene Art, den Bewohnern ein Lächeln ins Gesicht zauberten.
Anschließend luden die Kinder die Bewohner ein, an unserem morgendlichen großen Kreis teilzunehmen, in dem unsere Adventsfeier begann. Gemeinsam wurden Weihnachtslieder gesungen, Weihnachtsspiele gespielt und eine Adventsgeschichte vorgelesen. Zum Schluss gab es für jeden der Bewohner noch ein kleines Geschenk. Die Kinder überreichten ihre selbstgebackenen Plätzchen. Es war eine stimmungsvolle Weihnachtsfeier.
Wir möchten uns hiermit noch einmal ganz herzlich bei den Bewohnern und ihren Betreuerinnen für die fruchtbare Zusammenarbeit bedanken.

Diese Zusammenarbeit bereichert uns sehr und unterstützt u.a. auch viele pädagogische Ziele:
- Es fördert das Gemeinschaftsgefühl. Beide Generationen tun etwas füreinander und sind füreinander da.
- Erweiterung der Kompetenzen im Sozial-Emotionalen Bereich. Die Kinder lernen Rücksicht zu nehmen,
  Achtung und Geduld voreinander zu haben und sich in den anderen hineinzuversetzen.
- Die Kinder lernen soziale Normen und Werte.
- Die soziale Interaktion und die Kommunikationsfähigkeit werden gefördert, indem sie mit den Bewohnern
  in Kontakt treten, zuhören und ihr Gegenüber aussprechen lassen.
- Die Kontaktfähigkeit wird gefördert, indem über gemeinsame Erfahrungen gesprochen und somit
  Verständnis füreinander entwickelt wird.
- Groß und Klein lernen voneinander. Bewohner stehen z.B. den Kindern mit guten Ratschlägen
  und Erfahrungen zur Seite.
- Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein entwickeln; Zuversicht und Stolz in eigenen Leistungen erfahren.
  Kinder zeigen ihre Kompetenzen, die sie bereits erworben haben und präsentieren diese stolz.
- Lernerfahrungen in einer fremden Umgebung und einer fremden Gruppe sammeln.
- Näheres Zusammenbringen beider Generationen.
  Kinder erfahren und sehen wie die Bewohner in dem Wohnheim leben und umgekehrt.
- Akzeptanz und Toleranz im Umgang mit älteren Menschen. Kinder erlernen ein Verständnis für die
  Verschiedenartigkeit zu entwickeln, andere in ihrer Individualität zu sehen und zu respektieren.
  Dabei erwerben sie die Fähigkeit Hilfe anzunehmen sowie anzubieten.
- Stärken und Schwächen des anderen wahrnehmen und anerkennen.
- Ein Grundverständnis für den Wert eines jeden einzelnen Menschen entwickeln.
- Aufmerksamkeit und Achtung allen Menschen entgegenbringen.
- Den Menschen so annehmen, wie er ist.
- Einen unbefangenen und offenen Umgang mit Differenzen und Vielfalt erhalten, akzeptieren und
  weiterentwickeln.

Liebe Leser, wie Sie sehen, bereichern die kontinuierlichen Besuche beide Seiten – „Jung und Alt“.

Hiermit möchten wir uns noch einmal ganz herzlich bei allen Beteiligten, d.h. Kinder, Bewohner, Eltern und Betreuerinnen, für die gute Zusammenarbeit bedanken.

Wir freuen uns schon jetzt auf die vielen weiteren Treffen im neuen Jahr.

Jennifer Schüßler
Kindertagesstätte Vachaer Berg




Ansprechpartner

Kindertagesstätte Heringen
Leiterin
Sabine Köhler
 (06624)54119
Email-Kontakt