„Ich habe mal eine Frage, wie entsteht eigentlich ein Regebogen?“- Kita Lengers


 

„Ich habe mal eine Frage, wie entsteht eigentlich ein Regebogen?“

Liebe Leserinnen und Liebe Leser,

“Das schönste, was wir entdecken können, ist das Geheimnisvolle.”                                                                                     (Albert Einstein)

Dieses Zitat von Albert Einstein, bringt es auf den Punkt. Wer geht nicht gerne Sachen auf den Grund, forscht und experimentiert bis alle offenen Fragen dazu geklärt sind und geht somit auf die Reise das Geheimnisvolle zu lüften, zu entdecken und zu erforschen.

Kinder sind neugierig und wollen die Welt um sich herum verstehen Was ist Luft? Warum ist Wasser nass und Feuer heiß?  

Fragen sprudeln aus Kindern unerschöpflich heraus und können für uns Erwachsene durchaus bereichernd sein. Deshalb sollten wir uns die Zeit nehmen und die Fragen zusammen mit den Kindern auf den Grund gehen, schließlich macht es Spaß, gemeinsam Neues zu entdecken und Kindern an der Lebenswelt teilhaben zu lassen. Das Ergebnis ist dabei nicht immer „richtig“ oder „falsch“, es geht hierbei vielmehr um die eigene Beobachtung und Verinnerlichung bei den Kindern. Uns kommt es weniger auf das Ergebnis an, wenn wir mit Kindern gemeinsam forschen, vielmehr ist sozusagen der Weg das Ziel. Dies bedeutet, dass die Art und Weise wie man zu dem Ergebnis gelangt von hoher Bedeutung ist.

In unserem genannten Experiment wird nicht nur die naturwissenschaftliche Ebene erforscht, sondern die Kinder erweitern in vielen weiteren Bildungsbereichen ihre Kompetenzen.

Zum Beispiel:

- Kommunikation
- Kreativität
- Mathematisch, Technik
- Demokratie

Erkenntnisse aus Bereichen der Naturwissenschaften liefern ein grundlegendes Wissen über Vorgänge der belebten und unbelebten Natur und tragen dazu bei, sich ein Bild von der Welt zu machen, sie zu erforschen und sie zu verstehen.
Auch in den Kindertagestätten der Stadt Heringen (Werra) wird täglich etwas Neues entdeckt, das dann genaustens untersucht wird. Gerade diese wunderschöne Herbstzeit, bringt Abwechslung und Farbe in den Kita-Alltag. Die Unterschiede zwischen den Jahreszeiten begeistern die Kinder und sprechen all ihre Sinne an.
So kam die Frage auf: Wie entsteht eigentlich ein Regenbogen? Diesem Geheimnis sind die Kinder auf den Grund gegangen. Wir haben unter anderem viel über den Regenbogen gelesen, ihn in der Natur gesucht und beobachtet.

Der Abschluss zum Thema Regenbogen wurde mit einem spannenden Experiment beendet. Jeder der Lust hatte seinen eigenen Regebogen zu erschaffen war zum Experiment, ,,wachsender Regenbogen“ eingeladen. Die Kinder haben sich aus Küchenrolle ein Steifen geschnitten, beide Enden des Stückes bunt gemalt, diese farbigen Enden wurden in Gläser mit Wasser getaucht. Nun hieß es warten und beobachten, wie sich langsam das farblose Mittelstück bunt einfärbte. Und somit ein wunderschöner Regenbogen entstanden ist.

Wie Sie aus dem Artikel entnehmen können ist experimentieren, forschen und ausprobieren dürfen, im Leben eines jeden Kindes ein wichtiger Bestandteil, denn hier lernen Kinder nicht nur, sie können sich ihr Wissen langfristig und wieder abrufbar aneignen und in ihrem Späteren Leben anwenden.

Bleiben Sie gesund Liebe Grüße, 

Josefine Heller
Kindertagesstätte Lengers                                                                                                 

 

 




Ansprechpartner

Kindertagesstätte Wölfershausen
Pädagogische Gesamtleitung
Klaudia Wenk-Hoyer
 (06624)4513276
Email-Kontakt