Neuer Wildschadenschätzer für Heringen (Werra)


Nach dem Hessischen Jagdgesetz hat jede Gemeinde oder Stadt für vier Jahre sachkundige Personen zu bestellen, die Wildschäden schätzen. Für den Bereich der Stadt Heringen (Werra) wird fortan Herr Alexander Rexroth aus Heringen diese Aufgabe ehrenamtlich wahrnehmen. Bürgermeister Daniel Iliev ging bei der offiziellen Bestellung und der damit verbundenen Überreichung der Bestellungsurkunde auf die Abwicklung der Wildschäden ein.

Bei dem Begriff „Wildschaden“ denken viele zunächst irrtümlich an die Kollision eines Fahrzeugs mit einem Wildtier. Gemeint ist hiermit allerdings der Schaden an forst- und landwirtschaftlichen Kulturen auf Grundstücken durch bestimmte Wildarten.
Der weit überwiegende Teil aller Wild- und Jagdschäden wird in der Regel direkt zwischen der geschädigten Person und dem möglichen Ersatzpflichtigen einvernehmlich geregelt, ohne ein sogenanntes Vorverfahren bei der Stadt. Sollte es dennoch mal nicht zur gütlichen Einigung kommen, so setzt der Magistrat den Wildschaden aufgrund der Schätzung des Wildschadenschätzers in einem Vorbescheid fest. Wird der Schaden dann immer noch nicht anerkannt, so können die Beteiligten beim zuständigen Amtsgericht Klage erheben.
Die Stadt Heringen (Werra) freut sich umso mehr auf eine gute und konstruktive Zusammenarbeit und wünscht Herrn Rexroth für das verantwortungsvolle Ehrenamt allzeit eine glückliche Hand. (Hu)

Bild: (v.r.n.l.) Bürgermeister Daniel Iliev, Büroleitender Beamter OAR Michael Ernst, Wildschadenschätzer Alexander Rexroth, Sachbearbeiter VfW Matthias Hujo




Ansprechpartner

Bürgermeister
Daniel Iliev
 (06624)933-200
 (06624)933-100
Email-Kontakt