Informationen des Ordnungsamtes zum Parken an engen u. unübersichtlichen Straßen


Öffentliche Bekanntmachung

Informationen des Ordnungsamtes zum Parken an engen und unübersichtlichen Straßenstellen

Oft ist es nur Gedankenlosigkeit...

Jeder Autofahrer hat es schon einmal gehört, dass man in einer engen Straße nicht parken darf.

Insbesondere in Kurven oder gegenüber von Einfahrten ist das Abstellen eines Fahrzeugs nicht nur verkehrsbehindernd, sondern manchmal gefährlich.

Nicht jede Straße ist automatisch eine enge Straße, in der das Parken verboten ist. Wenn es um eine Einfahrt geht, an deren Grenze jemand geparkt hat, kann man demjenigen, der das Grundstück verlassen will zumuten, bis zu dreimal zu rangieren, um aus der Einfahrt heraus zu kommen.

Die Rechtsprechung sieht eine enge Straße, wenn der zur Durchfahrt insgesamt freibleibende Raum 3,05 Meter unterschreitet. Hier geht man von einer maximalen Fahrzeugbreite von 2, 55 Metern zuzüglich 0,5 m Seitenabstandes aus. Somit muss bei einem geparkten Fahrzeug mindestens 3,05 Meter Raum frei bleiben. Verkehren landwirtschaftliche Arbeitsmaschinen notwendigerweise dort, so ist 3,55 Meter Breite freizuhalten.

Bleibt also weniger Platz, haben größere Fahrzeuge, wie Müllabfuhr, Feuerwehr und Rettungsdienst ein Problem. Und dabei ist noch nicht berücksichtigt, dass diese Fahrzeuge Kurven fahren oder rangieren müssen!

Wenn man sich dann selbst in die Situation der Anwohner versetzt, wird einem schnell klar, dass man mit dem Parken auch andere Personen in Gefahr bringen kann.

Da es sich um ein gesetzliches Parkverbot handelt, wird es nicht durch zusätzliche Verkehrszeichen erläutert oder verdeutlicht. Hier verfährt man nach dem Motto „Lichtet den Schilderwald“
Nun muss niemand mit dem Maßband die verbleibende Breite nach dem Abstellen des Autos nachmessen. Grundsätzlich ist das Augenmaß und die kritische Entscheidung im Zweifelsfalle ausreichend. Wenn ich dann zu dem Schluss komme, dass es zu eng wird, suche ich mir eine andere Parkmöglichkeit.

          

Oft versucht man durch geschicktes Parken mehr Durchfahrtbreite zu erreichen. Also wird mit einer Fahrzeugseite auf dem Gehweg oder auf dem unbefestigten Seitenstreifen geparkt, um den Fahrzeugverkehr nicht zu behindern. Das ist nur an gekennzeichneten Stellen (VZ 315-55) zulässig.

Daher der Appell des Ordnungsamtes: Bitte beachten Sie die verbleibende Fahrbahnbreite beim Parken in einer engen Straße, suchen Sie eine Stelle an der keine Gefährdung für andere Verkehrsteilnehmer entsteht! Auch Sie könnten auf rasche Hilfe im Notfall angewiesen sein!

Ordnungsamt

Stadt Heringen (Werra)




Ansprechpartner

Fachbereich 2-Bürgerdienste
Fachbereichsleiter
Kai Adam
 (06624)933-114
 (06624)933-115
Email-Kontakt