„Wann, wann, wann fängt der Frühling an?“


Diese Frage stellen sich die Kinder der Kindertagesstätte Vachaer Berg schon über einen längeren Zeitraum. Endlich ist die dunkle Zeit überstanden, der Schnee taut langsam und man hört die ersten Vögel singen. Der Frühling steht vor der Tür. Bestimmt freuen Sie sich, genauso wie die Kinder und auch wir, auf die wärmende Jahreszeit, man erwartet sie mit Ungeduld und will endlich wieder die Zeit im Garten genießen.
Die ersten Schneeglöckchen und Krokusse kündigen sich an, die Tiere erwachen aus ihrem Winterschlaf, neue Tierbabys werden geboren und der Wald wird wieder mit Leben gefüllt. Die Welt wird heller, die ganze Landschaft erwacht zu neuem Leben und der graue Alltag verschwindet. Die Insekten summen durch die Luft und die Sonne kitzelt auf der Nase.
Niemand möchte mehr in graue Regenwolken schauen und die Winterstiefel sollten auch so langsam ihren Weg zurück in den Schrank finden. Die Kinder wollen raus in den Garten, die Frühlingsluft spüren und entdecken, wie im Frühling alles zu neuem Leben erweckt wird. Der Bewegungsdrang wird immer größer, man will draußen Dinge erleben, Sachen erforschen oder auch einfach mal durch den Garten toben.
Aus diesen Beobachtungen heraus entstand unser Thema: „Wir begrüßen den Frühling“.

Wir beschäftigen uns mit der Jahreszeit, ihren Festen, Ritualen und Bräuchen.
Die Kinder bekommen anhand von zahlreichen Angeboten wie Geschichten, Liedern, Klanggeschichten, Fingerspielen, Bilderbüchern, Massagen, Entspannungsgeschichten, Bewegungsangeboten,…einen Einblick über die Frühlingsmonate und erfahren die Hintergründe zu gewissen Festen.
Kinder sind neugierig, wollen Dinge erforschen, experimentieren, spannende Sachen entdecken und diese mit ihren Freunden teilen. So etwas geht am besten in der freien Natur. Ein Glück, dass der Frühling nun langsam zum Vorschein kommt und uns mit all seinen Facetten bereichern kann.
Natürlich stand das Osterfest in den letzten Wochen an erster Stelle. Die Kinder beschäftigten sich mit der Frage, ob es überhaupt einen Osterhasen gibt. Unsere Kinder zeigten bei der Fragestellung große Fantasie und wir waren erstaunt über die Antworten und Vorstellungen.

Mittlerweile war das größte Highlight unseres Themas die Osterwanderung am 29.3.2018.
Gemeinsam mit den Kindern haben wir uns lange auf diesen Tag vorbereitet. Wir probten unsere Lieder und führten ein kleines Kreisspiel vor. Die Kinder konnten in andere Rollen schlüpfen und ihrer Fantasie freien Lauf lassen.
Am Tag der Wanderung waren alle ganz aufgeregt und gespannt, was sie auf dem Weg alles erleben werden. Der Tag stand ganz unter dem Motto „Gemeinsam mit der Familie“, weshalb alle Eltern, Geschwister, Großeltern…zur Wanderung eingeladen waren, um gemeinsam mit den Kindern und den Erziehern einen tollen Tag zu verbringen.
In der Mitte der Strecke gab es eine kurze Pause mit 2 Stationen. Die Kinder konnten sich beim Eierlaufen und Osterhasenrennen beweisen und hatten dabei auch viel Spaß.

Zur Freude aller wartete beim Obst- und Gartenbauverein eine große Überraschung. Nach einer gelungenen Aufführung gab es für jedes Kind ein Osternest vom Osterhasen höchstpersönlich.
Danach war noch Zeit um sich auszutauschen und zu spielen. Für die Verpflegung sorgte der Obst- und Gartenbauverein. Es war ein toller Start in den Frühling und wir können uns nun auf die bevorstehende Jahreszeit freuen.

 

 

Für mich als Berufspraktikantin war es schön so etwas einmal mitzuerleben. Die Zusammenarbeit zwischen Eltern und Erziehern ist enorm wichtig und hat einen großen Stellenwert in unserer pädagogischen Arbeit.  

Wir bedanken uns recht herzlich beim Obst- und Gartenbauverein für die Einladung und gute Bewirtung und danken dem Osterhasen für seinen Besuch.

Natalie Pfeffer
Berufspraktikantin
Kita Vachaer Berg Heringen                                                                                                                                         




Ansprechpartner

Kindertagesstätte Heringen
Leiterin
Sabine Köhler
 (06624)54119
Email-Kontakt