Liebe Grüße aus den Kindereinrichtungen!


Liebe Eltern,

auf Grund des  „Corona Virus“ sind auch die gesamten Kindereinrichtungen der Stadt Heringen (Werra)  bis voraussichtlich 19.04.2020 geschlossen. Daher steht für sie als Eltern die häusliche Betreuung  ihres/r  Kindes/r  an.

Für viele Eltern stellt sich jetzt die Frage, wie kann ich mein Kind über die nächsten Wochen beschäftigen, wenn das letzte Tischspiel gespielt  und das letzte Puzzle gelegt wurde. Daher  werden wir Ihnen aus den Kindereinrichtungen der Stadt Heringen (Werra) in der nächsten Zeit,  einige Bastel-, Spiel- und Kreativvorschläge im Mitteilungsblatt vorstellen und hoffen, dass wir Ihnen damit ein paar Beschäftigungsanregungen an die Hand geben können.

Hier Tipps für einfache Beschäftigungen:

Manche Spiele erscheinen uns Erwachsenen als unspektakulär, sind aber für die  Kinder sehr spannend und bereiten ihnen viel Spaß und Freude. Zudem brauchen diese Beschäftigungen keine große Vorbereitung und sind schnell einsetzbar. Wenn sich hier auch die Erwachsenen mit Spaß und Freude an diesen Spielen beteiligen, kann es zum Highlight werden!  Eines dieser Beschäftigungen sind „Seifenblasen“, falls Sie keine fertigen Seifenblasen zur Hand haben, macht es Kindern auch großen Spaß, diese mit ihnen gemeinsam herzustellen. Hierfür bedarf es Materialien die meistens im Haushalt vorhanden sind.

Rezept für Seifenblasen

Sie brauchen:

- 250 ml lauwarmes Wasser

- 4 EL Spülmittel

- 2 – 4 Tropfen pflanzliches Speiseöl

So entstehen innerhalb kürzester Zeit die Seifenblasen:

1. gießen Sie das Wasser in einen großen Topf

2. fügen Sie unter Rühren das Spülmittel hinzu, bis es sich aufgelöst hat

3.  lassen Sie das Gemisch circa fünf Minuten ziehen

4. fügen Sie zum Schluss ein paar Tropfen Pflanzenöl hinzu

5.  formen Sie aus einem Drahtstück eine Schlaufe (z.B. alter Metallkleiderbügel)

Spielideen dazu:

- Wer lässt die größte Seifenblase entstehen?

- Seifenblasen fangen.

- Wer hat die meisten Seifenblasen, bei einmal pusten entstehen lassen?

- Seifenblasen beobachten woran sie platzen oder sie selber zum Platzen bringen.

- Seifenblasen zählen.

Die Seifenblasen finden  am besten ihren Einsatz im eigenen Hof oder Garten.

Das Spiel „Ich sehe was, was du nicht siehst und das ist……?“ kann hingegen in jedem Raum  im Haus gespielt werden. Für dieses Spiel benötigen Sie  kein  Material.

Anleitung zum Spiel „Ich sehe was, was du nicht siehst und das ist….“:

  1. man kann es zu zweit oder mit mehreren ( z.B. Geschwisterkinder) spielen
     
  2. der Beginner schaut sich im Raum um, sucht sich einen Gegenstand (z.B. die Tür) aus und merkt sich dessen Farbe (braun)
     
  3. nun beginnt er mit dem Spruch: „Ich sehe was, was du nicht siehst und das ist BRAUN!“
     
  4. jetzt dürfen der/die  Mitspieler erraten, was der Spieler wohl meinen könnte
     
  5. es darf immer nur mit ja oder nein geantwortet werden
     
  6. kommen der/die Mitspieler nach langer Zeit nicht auf die Lösung, können Tipps zu dem gesuchten Gegenstand gegeben werden, wie z.B. man kann hindurch gehen…
     
  7. ist der Gegenstand erraten, kommt der nächste Spieler an die Reihe und so kann das Spiel endlos  weitergeführt werden
     
  8. die Dauer einer Raterunde, kann mit Hilfe einer eingestellten Eieruhr festgelegt werden

Dieses Spiel kann man in verschiedenen Varianten spielen und umwandeln, z.B.:

- es zu einem Wettspiel umfunktionieren, in dem man bei einem richtigen geratenem Begriff, z.B. einen Punkt, einen Knopf, einen Strich in der Strichliste ….. bekommt. Der Spieler, der die meisten Punkte , Knöpfe …. hat, ist der Gewinner.

- es wird fest legt,  ob Formen , Kleidung, Möbel,…….gesucht  werden sollen

Wir wünschen Ihnen und ihren Kindern viel Spaß beim Ausprobieren  der Spiel- oder Bastelaktion, die in dem nächsten Mitteilungsblatt  folgen werden.

Zum Schluss ist noch zu sagen, natürlich ist für die Kinder das Spiel am wichtigsten. Doch Kinder lieben es auch, sich in die alltäglichen Aufgaben,  wie z.B. den Tisch ein zu decken,  gemeinsam zu kochen oder zu backen, kehren, die Blumen zu gießen,……..  mit einzubringen. Wichtig ist, dass wir Erwachsenen, den Kindern diese Aufgaben zutrauen und dass sie  sich entsprechend ihres  Alters daran beteiligen  dürfen.    

Während ihr Kind einen wichtigen Teil  zu den familiären zu erledigenden  Aufgaben beitragen kann, wird es zudem Spaß und Freude dabei entwickeln und sich als bedeutsames Familienmitglied wahrnehmen.

Im Namen aller Teams der Kindereinrichtungen der Stadt Heringen (Werra)
schicken wir liebe Grüße an alle Kinder und deren Familien
und  bleiben sie alle weiterhin gesund!

K. Wenk-Hoyer
pädagogische Gesamtleitung

 




Ansprechpartner

Kindertagesstätte Wölfershausen
Pädagogische Gesamtleitung
Klaudia Wenk-Hoyer
 (06624)4513276
Email-Kontakt